Seniorenbeirat der SG Fredenbeck

Senioren für Senioren

Willkommen beim 3.Seniorenbeirat der Samtgemeinde Fredenbeck

Die parteiunabhängigen und ehrenamtlichen Mitglieder des Seniorenbeirates vertreten die Interessen der über 60-jährigen Menschen in der Samtgemeinde Fredenbeck gegenüber Rat und Verwaltung der Samtgemeinde Fredenbeck.

Sie möchten uns unterstützen?                                                                                                  Sie haben Vorschläge oder Anregungen für unsere Arbeit?                                          Besuchen Sie  doch unverbindlich unsere öffentlichen Sitzungen oder rufen Sie uns an.     Kontaktdaten im Reiter "Über uns".

Aktuelles:

Vier Kurse "smartphone, laptop, pp" sind erfolgreich abgeschlossen. Aktuell läuft Kurs 5.                                   Für den Kurs mit Beginn 11.11.2019 sind Restplätze verfügbar.                                                                  Klicken Sie für weitere Informationen bitte auf den Reiter „Termine und Veranstaltungen“.



 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

19.01.2017

Schüler helfen Senioren

Die Schülerfirma „Geestlandia“ der Geestlandschule Fredenbeck und der Seniorenbeirat der Samtgemeinde Fredenbeck starten im März 2017 ein generationenverbindendes Projekt.

Schülerinnen und Schüler der Geestlandia helfen Seniorinnen und Senioren beim Einstieg in den Umgang mit dem PC, dem Tablet, dem Smartphone und den Internet.

Das Internet wird immer mehr Teil unseres gesellschaftlichen Lebens.
Die Schülerinnen und Schüler der Geestlandia möchten daher Seniorinnen und Senioren (60 Jahre und älter) durch fallbezogene individuelle Hilfestellung ermöglichen, daran teilzuhaben, um z. B. online einzukaufen, Reisen zu buchen oder Überweisungen (online-banking) zu tätigen.

Die Schülerfirma „Geestlandia“ bietet diese Hilfestellung ab März 2017 montags in der Zeit von 9.30 bis 12.30 Uhr in den Räumlichkeiten der Geestlandschule an. Eine vorherige telefonische Anmeldung im Sekretariat der Schule (04149/92910) ist aus organisatorischer Sicht wünschenswert; Name, Adresse und Anliegen sollten dabei mitgeteilt und das eigene Gerät (PC, Tablet oder Smartphone) möglichst zur Unterweisung mitgebracht werden. Die Hilfestellung erfolgt gegen eine freiwillige „Anerkennungsleistung“.



Zurück zur Übersicht